– Workshops –


Wisst ihr noch nicht, was ihr diesen Herbst machen wollt? Wir haben tolle Workshops im Programm! 

 

Workshopreihe Figurentheater mit Bianka Drozdik (dipl. Puppenspielerin & Schauspielerin) : 

„MASKENSPIEL – DIE BIOMECHANIK NACH MEYERHOLD“
+++ Sa, 17.9., 11:30 – 16 Uhr, TPZ +++

„HANDPUPPE UND MARIONETTE – DIE ERDE UND DER HIMMEL“
+++ Sa, 8.10., 11:30 – 16 Uhr, TPZ +++

„GROßPUPPE – EINE WAHRE TEAMARBEIT“
+++ So, 9.10., 11:30 – 16 Uhr, TPZ +++

„GRUNDSTEINE DES OBJEKT- UND MATERIALTHEATERS“
+++ Sa, 29.10., 11:30 – 16 Uhr, TPZ +++

 

„Grundlagen: Barrierefreiheit und Ableismus“

+++ So 25.9., 10 – 18 Uhr, TPZ +++
Workshop mit Agnieska Habraschka, Produktionsltg. Making a Difference, Sophiensäle & Gina Jeske

 

Die Workshops sind kostenfrei und die Termine sind einzeln buchbar. 

Meldet euch an bei kathrin.simshaeuser@tpz-bs.de. 

 

Theaterprojekt „Alice im Wunderland“


Theaterprojekt ALICE IM WUNDERLAND an der Sally-Perel-Gesamtschule

09.02.-16.02.2022

Wir waren Anfang des Jahres an der Sally-Perel-Gesamtschule und haben dort mit dem 6. Jahrgang zum Stück „Alice im Wunderland“ vom Staatstheater Braunschweig gearbeitet. Die theaterpädagogische Anleitung wurde von Studierenden der HBK Braunschweig in Zusammenarbeit mit Lehrkräften der Schule und Oberstufenschüler*innen aus dem Darstellenden Spiel – Kurs übernommen.

In Projektgruppen arbeiteten die Sechstklässler*innen zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten, etwa Kostüm, Tanz, Objekte oder Video/Raum. Am 16.02.22 folgte die Präsentation, bei der die Schüler*innen zugleich Publikum und Spielende waren: im fliegenden Wechsel tauschten die Gruppen ihre Plätze vor und auf der Bühne.

Der Erfolg der Projektwoche und die positiven Effekte auf die Schüler*innen in Form von sozialen Lernprozessen, kreativ-künstlerischem Selbstausdruck und Lernen bis hin zur Erfahrung von Selbstwirksamkeit durch Produktivität waren in der Folgezeit deutlich spürbar. Auch die Aufforderungen der Schüler*innen, die HBK-Studierenden sollten „jetzt als Lehrer*innen hier an der Schule anfangen“ sind kaum misszuverstehen. Sie sind dankbar und froh über die neuen Impulse, neuen Chancen und Gesichter; sie wollen die Theaterleute und die Theaterarbeit am liebsten gleich bei sich behalten.

Foto: Sally-Perel-Gesamtschule

Gefördert von LKJ Niedersachsen, Startklar in die Zukunft

 

 

Projekt „Next Generation“


Von Sommer 2021 bis März 2022 haben wir an der Grundschule Ostertal in Salzgitter das Projekt „Next Generation“ gestaltet. Zwei Theaterpädagog*innen erarbeiteten mit Schüler*innen der 3. und 4. Klasse über mehrere Monate eigene Szenen und Dialoge, die am 26. März dem Publikum präsentiert wurden. 

In einer ersten Impulsphase konnten die Schüler*innen das Theater kennenlernen und sich mit Improvisation, Puppenbau und -spiel vertraut machen. Danach ging es mit einer kleineren Gruppe an die Grundlagen des Theaters und erste eigene Szenen wurden entwickelt und geprobt. 

Die Schüler*innen lernten das Puppenspiel vertiefter kennen und arbeiteten verstärkt mit biografischen Elementen zu Themen wie Zukunft, Fantasie, Konflikten und deren Lösungen. Während der Intensiv-Proben gegen Ende der Projektzeit haben die Schüler*innen eigene Schnapp-Maulpuppen und Requisiten gebaut und gemeinsame Gruppenübungen gemacht. 

Die Kooperation zwischen TPZ. und GS Ostertal besteht bereits seit 2020. Im Herbst werden wieder AGs an der Schule angeboten. Durchgeführt wurde das Projekt von den Theaterpädagog*innen Sina Dunker und Silke Stephan. 

Das Projekt wird gefördert vom Bundesverband Freie Darstellende Künste über das Förderprogramm Kultur macht stark. 

 

 

Aufführungen Inklusivklub: JUBEL, JUBEL, FREU, FREU


Termin: 16. Juni 2022
Ort: LOT-Theater

Die Aufführungen des Inklusivklubs finden statt am 

16.06. | 18 Uhr (Premiere)
17.06. | 10 Uhr & 18 Uhr
Karten gibt es unter www.lot-theater.de

 

Prost!

Hier noch eine Ansprache, da noch ein Stückchen Kuchen, Kakao und eine kneifende Hose, die aber noch auf den Nachtisch wartet. 

Viele Geschenke und Familienmitglieder, die man nur einmal im Jahr sieht. Manche davon gerne, andere eher nicht…

Wir wollen herausfinden, welche Feste man in 12 Monaten feiern kann. Dabei stolpern wir mit unserem Kindersekt in der Hand über unsere Geburtstage, Feiertage und Jubiläen. Wer jetzt noch denkt, dass das langweilig wird, soll uns besuchen kommen, denn unsere Partylaune ist ansteckend. Doch ein paar Fragen bleiben offen: Wer tanzt zur Musik der Band? Welcher DJ legt auf? Wer nascht als Erstes vom Buffet? Wem wird schlecht von zu viel Torte und schnell im Kreis drehen? 

Der Inklusivklub ist eine Theatergruppe für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Mit „jubel, jubel, freu, freu!“ erobern wir uns endlich wieder die Bühne zurück! In dieser Spielzeit stehen Tanz und Spaß im Vordergrund! Wir feiern die Feste, wie sie fallen!

Theaterklubs! Ein Projekt des Spielraum TPZ. in Kooperation mit dem LOT Theater | Produktion: Inklusivklub | Spielleitung: Silke Stephan und Sophie Bothe | Assistenz: Florian Arndt | Projektleitung: Mirja Lendt | Spieler*innen: Alva Ternow, Ella Ross, Greta Elisa Bilges, Ida Siemers, Julian Gödecke, Lydia Lüttenberg, Paula Amrei Mietzner, Sascha Lepjohins | Technik: LOT Technik | Grafik: Buero Elchus

Probierlabor für Kinder und Jugendliche gefördert von der Assitej und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR

(Foto: Faktotum Medienproduktion)

 

Aufführungen Jugendklub: DAS RAUSCHEN IN UNS – MEINE GESCHICHTE, DEINE GESCHICHTE


Termin: 03. Juni 2022
Ort: LOT-Theater

Unser Jugendklub steht in den Startlöchern für die nächsten Aufführungen am

03.06. | 18 Uhr (Premiere)
04.06. | 18 Uhr
05.06. | 18 Uhr
Karten gibt es unter www.lot-theater.de

 

Wir alle tragen eine Geschichte in uns, die es zu erzählen gilt. Sie bringt uns unseren Wünschen und unserer Berufung näher. Sie schenkt uns neue Perspektiven, Haltungen und Handlungsmöglichkeiten. Sie bereichert uns und die Gemeinschaft in der wir leben. Unsere Geschichte ist nicht immer bequem und angenehm und doch immer wahrhaftig und wichtig. Unsere Vorfahren haben diese Geschichten als etwas heiliges gefeiert. Alle nahmen an diesen Zeremonien teil. Ohne diese Übergangsriten hätten die Menschen ihre Geschichten nicht verstehen können und junge Menschen hätten ihre Gesellschaft damit nicht bereichern können. Ohne Übergangsriten wird die Geschichte in uns zu einem Rauschen, einem Hintergrundgeräusch im Alltag. Das Rauschen erinnert uns daran, dass da mehr ist, als wir im Moment zulassen.

Sieben Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren haben sich auf den Weg gemacht, dem Rauschen in sich zu folgen. Sie sind mit Geschichten über sich und für das Publikum wiedergekommen. Sie haben ihre Geschichten auf den Proben getanzt, gesprochen, geschrien, performt, verschwiegen, beweint und belacht. Mit Mitteln der Theater- und der Wildnispädagogik haben sie ein Übergangsritual entwickelt, ein Fest des Rauschens, auf dem sie ihre Geschichten erzählen und gemeinsam mit dem Publikum feiern.

Theaterklubs! Ein Projekt des Spielraum TPZ. In Kooperation mit dem LOT-Theater. | Produktion: Jugendklub | Spielleitung: Moritz Tobias Scheuermann | Assistenz: Dunja Fest | Marina Antonova | Projektleitung: Mirja Lendt | Spieler*innen: Oskar Honigbaum, Hannah E. Meyer, Lena Pillkhan, Amelie-Merle Schmid, Lilli-Marie Schmid, Stego Rathjen, Celina Weinrich | Technik: LOT-Technik Team | Grafik: Buero Elchus

Probierlabor für Kinder und Jugendliche gefördert von der Assitej und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR

(Foto: Faktotum Medienproduktion)

 

Aufführungen Kinderklub: DU SOLLST NICHT SCHEIßE SAGEN – EIN MISTSTÜCK


Termin: 27. Mai 2022
Ort: LOT-Theater

Unser Kinderklub präsentiert sein neues Stück am
27.05.22 | 18 Uhr (Premiere)
28.05.22 | 18 Uhr
29.05.22 | 15 Uhr
Karten gibt es unter www.lot-theater.de


Na, heute schon gekackt? Heute schon groß gemacht? Heute schon eine lange dampfende Wurst in die Schüssel gepresst? Oder doch eher die Schüssel gesprenkelt? Oder sogar gesprengt? Oder ging einfach nichts nach vorn oder zurück? Heute schon den Hintern abgewischt? Heute schon verdaut? Oh, sollen wir das nicht fragen? Hmm… warum denn nicht? Wann habt ihr das letzte Mal über eure Scheiße gesprochen? Too much information?!

Kacke ist eklig.
Kacke stinkt.
Kacke ist peinlich, peinlich, peinlich.
Kacke ist privat. Kacke ist normal.

Ihr interessiert euch für unsere Kacke?
Ihr wollt mehr über unsere Kacke wissen?
Das geht euch nen Scheiß an!

Die Spielerinnen im Alter von 8 bis 12 Jahren haben sich im Probenprozess mit dem Thema „Aufs Klo gehen“ und der damit verbundenen Scham sowie Tabuisierung beschäftigt. Daraus entstanden ist ein Bühnenstück, welches das Ergebnis der Prozessfrage „Wie können und möchten wir auf der Bühne mit dem Publikum über Scheiße reden?“ ist.

Theaterklubs! Ein Projekt des Spielraum TPZ. In Kooperation mit dem LOT-Theater.
Produktion: Kinderklub | Spielleitung: Laila Hertenstein | Assistenz: Mark Bardon | Projektleitung: Mirja Lendt | Spieler*innen: Finja Deinert, Hannah Frixe, Adiya Sadyk, Marie Schröter, Naila Liane Suwareh | Technik: LOT-Technik Team | Grafik: Buero Elchus

Probierlabor für Kinder und Jugendliche gefördert von der Assitej und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR

(Foto: Faktotum Medienproduktion)

 

MACH MIT beim inklusiven JUGEND-TANZTHEATERKLUB!


FÜR JUNGE MENSCHEN ZWISCHEN 14 UND 24 JAHREN.
Ein Projekt des LOT-Theaters im Rahmen von TanZstelle Braunschweig.

Tanzen, Musik hören, Sport machen, sich auspowern, auf der Bühne stehen. Klingt gut? Dann solltest du dich auf jeden Fall bei uns anmelden. Alle bewegungsfreudigen Menschen sind willkommen – ob mit oder ohne Beeinträchtigung, ob mit oder ohne Tanzerfahrung.
Weitere Info, Termine und Voraussetzungen findest du in diesem Flyer.

 
©Faktotum Medienproduktion

 

Zukunftstag 2022 im TPZ – *Update: Alle Plätze vergeben!*


Termin: 28. April 2022

von 8:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Lernt das TPZ und seine Arbeitsweise kennen und probiert euch in theater- und tanzpädagogischen Übungen aus! Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt, die Anmeldung ist jetzt leider nicht mehr möglich, alle Plätze sind bereits vergeben. 
Bei Rückfragen meldet euch gern unter mail@tpz-bs.de,
wir freuen uns auf euch!

Zukunftstag 2019 ©TPZ