Trashionshow


Wir suchen Teilnehmer*innen ab 17 Jahren.

Grafik: Mirja Lendt

Anmeldung unter: mail@tpz-bs.de

Termine: die neuen Termine werden noch bekannt gegeben

Wir möchten uns mit Schönheitsidealen, FashionTrends, Nachhaltigkeit in der Modewelt und unserer eigenen Müllproduktion auseinandersetzen. Wir erschaffen Haute Couture aus unserem eigenen Müll. Unser Ziel ist ein eigener performativer Walking Act in der Braunschweiger Innenstadt. Wenn du Lust auf Theater, Performance und Kunst im öffentlichen Raum hast komm gern vorbei. Treffen und Proben finden im Theaterpädagogischen Zentrum Braunschweig und in der Braunschweiger Innenstadt statt.

Leitung: Marie-Delphine Rauhut + Julia Weidner

 

entfällt | Kulturforum | ABGEFÄRBT – Dokumentarfilm


Termin: 19. März 2020
Ort: entfällt | 19.00 Uhr | Universum Filmtheater

Über Kultur und Stadtentwicklung am Beispiel des Stadtteils Freiimfelde in Halle

Verlassen, vernachlässigt und vergessen. Das Hallenser Freiimfelde war noch bis vor wenigen Jahren der Stadtteil in Deutschland mit dem größten Leerstand. Mittlerweile ist der Stadtteil zum Experimentierfeld neuer Ansätze in der Stadt- entwicklung geworden. ABGEFÄRBT lässt Akteure zu Wort kommen und fragt nach den Möglichkeiten und Grenzen von Bürgerbeteiligung angesichts der aktuellen Debatten um Zwischennutzung, Sanierung und Aufwertung innerstädti- scher Wohn- und Lebensräume.
Kultur ist das neu entdeckte Instrument, um Stadtentwicklungsprozesse positiv umzusetzen. Stichworte sind Zwischenraumnutzung, Leerstandsmanagement und Kreativviertel.
Im Anschluss an den Film Diskussion mit Michael Ehrke KuKBS e.V. (LAUT Club) und anderen Kulturschaffenden sowie Vertreter*innen der Stadt zur Stadtentwicklung in Braunschweig

Flyer zur Veranstaltung

Unter dem Titel „Kultur im Gespräch“ führen das Kulturforum und das Haus der Braunschweigischen Stiftungen eine kulturpolitische Veranstaltungsreihe durch, die sich mit kulturpolitischen Rahmenbedingungen und aktuellen Fragestellungen beschäftigt.

Das Kulturforum Braunschweig ist ein lokales Netzwerk, das sich für die kulturpolitischen Belange der Braunschweiger Kultureinrichtungen in freier Trägerschaft einsetzt. Das TPZ ist Teil des Netzwerks.

Mehr Informationen zur Reihe „Kultur im Gespräch

Termin:
19.03.2020 um 19:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Universum Filmtheater, Neue Str. 8, 38100 Braunschweig

 

entfällt | Liebeserklärung | Theateraufführung


Termin: 25. März 2020
Ort: entfällt | 19.00 Uhr | LOT-Theater Braunschweig

Grafik: Serena Ferrario

An alle Kriegerinnen und Königinnen, an coole Ladys, Mütter, Großmütter und spannende Frauengestalten aus aller Welt.

Dieser Abend ist eine Reise in die Welt der syrischen Königin Ishtar, der koreanischen Aktivistin Ryu Gwansun, der Ordensschwester aus dem Kosovo oder der persischen Dichterin Forugh Farrochzād. Wir begegnen unseren ureigenen Heldinnen, unseren Ahninnen, unseren Vorbildern und uns selbst – eine sehr persönliche Spurensuche nach Wahrheit, Weiblichkeit und Gerechtigkeit. Taucht mit uns ein in die Klänge der Sprachen und in die Welt der fabelhaften Frauen.
Ein Theaterstück von Frauen über Frauen. Für Alle.

Von und mit:
Nishtman Abdollahi, Fereshte Amirahmadi, Sepideh Anbarestani, Tiziana Göllner, Haneul Kim, Carola Kirsch, Tanja Pantazis, Parwana Rahyab-Joya, Sara Rhoda, Nour Shalboub, Imrie Shashivari, Sofia Skvortsova, Persisches SanturSpiel: Maryam Bashirifard
Organisation und Initiative: Tanja Pantazis, Doris Bonkowski
Künstlerische Leitung: Carla Maria vom Hoff mit Sophie Bothe

Ein Projekt des Vereins Primavera e.V. und des TPZ. – Theaterpädagogisches Zentrum für Braunschweig und die Region e.V. in Kooperation mit frauenBUNT e.V. und Abrahams Kinder e.V.

Spieltermin:
25.03.2020 um 19:00 Uhr
LOT-Theater
Kaffeetwete 4a, 38100 Braunschweig
Karten (8,- € / ermäßigt: 5,- €) unter www.lot-theater.de

Gefördert von:

  • Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz | SBK
  • Dr. Kurt und Ruth Gahnz Stiftung
  • Braunschweigische Damen Service Clubs

   

Foto: Carla vom Hoff

 

Kulturforum | Kultur im Gespräch 3


Termin: 28. Januar 2020
Ort: 19.00 Uhr | Haus der Braunschweigischen Stiftungen

Kultur für Alle von Allen! Ein Konzept mit Perspektive?

Kultur für Alle hat die letzten 30 bis 40 Jahre der Kulturpolitik bestimmt, zunächst als Reformbegriff für ein neues erweitertes Kulturverständnis, dann als gängige Grundlage für kulturpolitisches Handeln. Ist es aber noch ein brauchbares Konzept für das 21. Jahrhundert, welches uns vor gewaltige Umbrüche und gesellschaftliche Herausforderungen stellt? Braucht es andere Antworten? – Ein Vortrag von Dr. Norbert Sievers.

   

Dr. Norbert Sievers
Dr. Norbert Sievers

Flyer zur Veranstaltung

Anmeldung auf der Seite des Hauses der Braunschweigischen Stiftungen

Unter dem Titel „Kultur im Gespräch“ führen das Kulturforum und das Haus der Braunschweigischen Stiftungen eine kulturpolitische Veranstaltungsreihe durch, die sich mit kulturpolitischen Rahmenbedingungen und aktuellen Fragestellungen beschäftigt.

Das Kulturforum Braunschweig ist ein lokales Netzwerk, das sich für die kulturpolitischen Belange der Braunschweiger Kultureinrichtungen in freier Trägerschaft einsetzt. Das TPZ ist Teil des Netzwerks.

Mehr Informationen zur Reihe „Kultur im Gespräch

 

verschoben! | Zukunftstag 2020


Zukunftstag in der Kunstmühle

mit dem TPZ. – Theaterpädagogisches Zentrum für Braunschweig und die Region

     

Zukunftstag im TPZ | Foto © Johana Obršlíková

Spielraum TPZ. bietet interessierten Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, den Tag in der Kunstmühle Braunschweig zu verbringen.

Die Theaterpädagog*innen des TPZ. begleiten euch durch einen spannenden Tag in der Kunstmühle, wo Ihr das TPZ und einige künstlerische Berufe vor und hinter den Kulissen kennenlernt: ihr erkundet die Räume, gewinnt faszinierende Einblicke und lernt anhand von spielerischen Theaterübungen Grundlagen des Schauspiels.

Termin:
Der Zukunftstag 2020 wird auf Herbst verschoben.
Der neue Termin steht noch nicht fest. Wir bitten noch um etwas Geduld.

Alle Plätze sind bereits vergeben!
Keine Anmeldung mehr möglich.

Niedersächsisches Kultusministerium – Girls’Day und Boys’Day in Niedersachsen

 

Spielraum TPZ macht Ferien!


FROHES FEST & GUTEN RUTSCH!

Unser Büro bleibt von 23.12.2019 bis 05.01.2020 geschlossen.

winter-1060526_640

Wir wünschen allen Freunden und Förderern des Spielraum TPZ. schöne Festtage und freuen uns mit Ihnen auf ein ereignisreiches neues Jahr 2020.

Wir danken unseren Förderpartnern für die wertvolle Unterstützung im Jahr 2019:

Bundesverband Freier Darstellender Künste, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Landesverband Theaterpädagogik Niedersachsen | LAT, Landesverband Soziokultur Niedersachsen e.V., Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur | MWK, Stadt Braunschweig, Evangelische Stiftung Neuerkerode, Stiftung Unsere Kinder in Braunschweig, Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz | SBK, Stiftung Zukunftsfonds Asse, Deutsche Postcode Lotterie, Lebenshilfe Helmstedt-Wolfenbüttel, Stiftung Niedersachsen | sozioK_change, Stiftung Kleiderversorgung Braunschweig, Aktion Mensch, Stadt Wolfenbüttel, Landkreis Wolfenbüttel, Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen (LKJ), Braunschweigische Sparkassenstiftung, Richard Borek Stiftung, Kurt und Ruth Gahnz Stiftung, Rotary Club Braunschweig-Hanse

 

Kulturforum | Kultur im Gespräch 2


Mit ´ner Prise Kultur! Kulturentwicklungsplanung in Braunschweig

9.12.2019 – 19.00 Uhr Kulturzentrum Brunsviga – Karlstr. 35, 38106 Braunschweig

Aktuell erarbeitet die Stadt Braunschweig einen Kulturentwicklungsplan. Wie sind dieVorstellungen und Wünsche der Kulturschafenden und der Einrichtungen? Wo drückt der Schuh, welche Fragen müssen angefasst und gelöst werden? In drei Runden präsentieren Vertreter*innen der Kultureinrichtungen und der jungen kreativen Szene ihre Wünsche und Vorstellungen zum Kulturentwicklungsplan. Vertreter*innen der Fraktionen des Rates haben die Möglichkeit zu antworten. Die einzelnen Gesprächsrunden werden von der Göttinger Comedy Company, einem höchst lebendigen Impro Theater, moderiert und künstlerisch präsentiert.

Die Podiumsgäste: Annette Schütze, SPD-Fraktion, Ausschuss Kultur und Wissenschaft, MdL / Dr. Sebastian Vollbrecht, CDU-Fraktion, Vorsitzender im Ausschuss Kultur und Wissenschaft / Dr. Elke Flake, Fraktion Die GRÜNEN, Ausschuss Kultur und Wissenschaft / Gisela Ohnesorge, Fraktion Die Linke, Ausschuss Kultur und Wissenschaft / Ingo Schramm FDP-Fraktion | Maximilian Hahn, P² Fraktion, Grundmandat


© Clemens Born

Die Moderation: Die Comedy Company aus Göttingen. Kein vorgefertigter Text, keine Absprachen untereinander und ein Publikum, das entscheidet, was auf der Bühne geschieht – das ist echtes Improtheater. Lachen bis der Arzt kommt? Witz mit Intellekt? Humor ganz nach Ihrem Geschmack? – In Sachen Impro-Comedy macht der Comedy-Company keiner was vor.

Der Eintritt ist frei

Kulturforum

Unter dem Titel „Kultur im Gespräch“ führen das Kulturforum und das Haus der Braunschweigischen Stiftungen eine kulturpolitische Veranstaltungsreihe durch, die sich mit kulturpolitischen Rahmenbedingungen und aktuellen Fragestellungen beschäftigt.

Das Kulturforum Braunschweig ist ein lokales Netzwerk, das sich für die kulturpolitischen Belange der Braunschweiger Kultureinrichtungen in freier Trägerschaft einsetzt. Das TPZ ist Teil des Netzwerks.

mehr Informationen zur Reihe „Kultur im Gespräch“:

http://www.hdk-bs.de/index.php?article_id=202&clang=0

 

Braunschweiger Erklärung der Vielen


Termin: 30. November 2019
Ort: 10.00 Uhr | Kultureller Protestzug | Start an der Hamburger Str. 36, Braunschweig

Kunst schafft einen Raum zur Veränderung der Welt.

Als Aktive der Kulturlandschaft in Deutschland stehen wir nicht über den Dingen, sondern auf einem Boden, von dem aus die größten Staatsverbrechen der Menschheitsgeschichte begangen wurden. In diesem Land wurde schon einmal Kunst als entartet diffamiert und Kultur flächendeckend zu Propagandazwecken missbraucht. Millionen Menschen wurden ermordet oder gingen ins Exil, unter ihnen auch viele Künstler*innen.

Heute begreifen wir die Kunst und ihre Einrichtungen, die Museen, Theater, Ateliers, Clubs und urbanen Orte als offene Räume, die vielen gehören. Unsere Gesellschaft ist eine plurale Versammlung. Viele unterschiedliche Interessen treffen aufeinander und finden sich oft im Dazwischen. Demokratie muss täglich neu verhandelt werden – aber immer unter einer Voraussetzung: Es geht um Alle, um jeden Einzelnen als Wesen der vielen Möglichkeiten!

Der rechte Populismus, der die Kultureinrichtungen als Akteure dieser gesellschaftlichen Vision angreift, steht der Kunst der vielen feindselig gegenüber. Rechte Gruppierungen und Parteien stören Veranstaltungen, wollen in Spielpläne eingreifen, polemisieren gegen die Freiheit der Kunst und arbeiten an einer Renationalisierung der Kultur. Ihr verächtlicher Umgang mit Menschen auf der Flucht, mit engagierten Künstler*innen, mit allen Andersdenkenden verrät, wie sie mit der Gesellschaft umzugehen gedenken, sobald sich die Machtverhältnisse zu ihren Gunsten verändern würden.

Wir als Unterzeichnende der Braunschweiger Kunst-, Theater-, Club- und Kultureinrichtungen sowie ihrer Interessenverbände begegnen diesen Versuchen mit einer klaren Haltung:

  • Die unterzeichnenden Kunst- und Kulturinstitutionen führen den offenen, aufklärenden, kritischen Dialog über rechte Strategien. Sie gestalten diesen Dialog mit Mitwirkenden und dem Publikum in der Überzeugung, dass die beteiligten Häuser den Auftrag haben, unsere Gesellschaft als eine demokratische fortzuentwickeln.
  • Alle Unterzeichnenden bieten kein Podium für völkisch-nationalistische Propaganda.
  • Wir wehren die illegitimen Versuche der Rechtsnationalen ab, Kulturveranstaltungen für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.
  • Wir verbinden uns solidarisch mit Menschen, die durch eine rechtsextreme Politik immer weiter an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden.

Solidarität statt Privilegien. Es geht um alle.
Die Kunst bleibt frei!

Du möchtest als Kunst- und Kulturschaffende*r die Braunschweiger Erklärung der Vielen unterzeichnen?
Kontakt: Julia Taut – info@bbk-bs.de
Mehr Informationen: www.dievielen.de