Spielraum TPZ macht Ferien!


FROHES FEST & GUTEN RUTSCH!

Unser Büro bleibt von 23.12.2019 bis 05.01.2020 geschlossen.

winter-1060526_640

Wir wünschen allen Freunden und Förderern des Spielraum TPZ. schöne Festtage und freuen uns mit Ihnen auf ein ereignisreiches neues Jahr 2020.

 

Kulturforum | Kultur im Gespräch 2


Mit ´ner Prise Kultur! Kulturentwicklungsplanung in Braunschweig

9.12.2019 – 19.00 Uhr Kulturzentrum Brunsviga – Karlstr. 35, 38106 Braunschweig

Aktuell erarbeitet die Stadt Braunschweig einen Kulturentwicklungsplan. Wie sind dieVorstellungen und Wünsche der Kulturschafenden und der Einrichtungen? Wo drückt der Schuh, welche Fragen müssen angefasst und gelöst werden? In drei Runden präsentieren Vertreter*innen der Kultureinrichtungen und der jungen kreativen Szene ihre Wünsche und Vorstellungen zum Kulturentwicklungsplan. Vertreter*innen der Fraktionen des Rates haben die Möglichkeit zu antworten. Die einzelnen Gesprächsrunden werden von der Göttinger Comedy Company, einem höchst lebendigen Impro Theater, moderiert und künstlerisch präsentiert.

Die Podiumsgäste: Annette Schütze, SPD-Fraktion, Ausschuss Kultur und Wissenschaft, MdL / Dr. Sebastian Vollbrecht, CDU-Fraktion, Vorsitzender im Ausschuss Kultur und Wissenschaft / Dr. Elke Flake, Fraktion Die GRÜNEN, Ausschuss Kultur und Wissenschaft / Gisela Ohnesorge, Fraktion Die Linke, Ausschuss Kultur und Wissenschaft / Ingo Schramm FDP-Fraktion | Maximilian Hahn, P² Fraktion, Grundmandat


© Clemens Born

Die Moderation: Die Comedy Company aus Göttingen. Kein vorgefertigter Text, keine Absprachen untereinander und ein Publikum, das entscheidet, was auf der Bühne geschieht – das ist echtes Improtheater. Lachen bis der Arzt kommt? Witz mit Intellekt? Humor ganz nach Ihrem Geschmack? – In Sachen Impro-Comedy macht der Comedy-Company keiner was vor.

Der Eintritt ist frei

Kulturforum

Unter dem Titel „Kultur im Gespräch“ führen das Kulturforum und das Haus der Braunschweigischen Stiftungen eine kulturpolitische Veranstaltungsreihe durch, die sich mit kulturpolitischen Rahmenbedingungen und aktuellen Fragestellungen beschäftigt.

Das Kulturforum Braunschweig ist ein lokales Netzwerk, das sich für die kulturpolitischen Belange der Braunschweiger Kultureinrichtungen in freier Trägerschaft einsetzt. Das TPZ ist Teil des Netzwerks.

mehr Informationen zur Reihe „Kultur im Gespräch“:

http://www.hdk-bs.de/index.php?article_id=202&clang=0

 

Braunschweiger Erklärung der Vielen


Termin: 30. November 2019
Ort: 10.00 Uhr | Kultureller Protestzug | Start an der Hamburger Str. 36, Braunschweig

Kunst schafft einen Raum zur Veränderung der Welt.

Als Aktive der Kulturlandschaft in Deutschland stehen wir nicht über den Dingen, sondern auf einem Boden, von dem aus die größten Staatsverbrechen der Menschheitsgeschichte begangen wurden. In diesem Land wurde schon einmal Kunst als entartet diffamiert und Kultur flächendeckend zu Propagandazwecken missbraucht. Millionen Menschen wurden ermordet oder gingen ins Exil, unter ihnen auch viele Künstler*innen.

Heute begreifen wir die Kunst und ihre Einrichtungen, die Museen, Theater, Ateliers, Clubs und urbanen Orte als offene Räume, die vielen gehören. Unsere Gesellschaft ist eine plurale Versammlung. Viele unterschiedliche Interessen treffen aufeinander und finden sich oft im Dazwischen. Demokratie muss täglich neu verhandelt werden – aber immer unter einer Voraussetzung: Es geht um Alle, um jeden Einzelnen als Wesen der vielen Möglichkeiten!

Der rechte Populismus, der die Kultureinrichtungen als Akteure dieser gesellschaftlichen Vision angreift, steht der Kunst der vielen feindselig gegenüber. Rechte Gruppierungen und Parteien stören Veranstaltungen, wollen in Spielpläne eingreifen, polemisieren gegen die Freiheit der Kunst und arbeiten an einer Renationalisierung der Kultur. Ihr verächtlicher Umgang mit Menschen auf der Flucht, mit engagierten Künstler*innen, mit allen Andersdenkenden verrät, wie sie mit der Gesellschaft umzugehen gedenken, sobald sich die Machtverhältnisse zu ihren Gunsten verändern würden.

Wir als Unterzeichnende der Braunschweiger Kunst-, Theater-, Club- und Kultureinrichtungen sowie ihrer Interessenverbände begegnen diesen Versuchen mit einer klaren Haltung:

  • Die unterzeichnenden Kunst- und Kulturinstitutionen führen den offenen, aufklärenden, kritischen Dialog über rechte Strategien. Sie gestalten diesen Dialog mit Mitwirkenden und dem Publikum in der Überzeugung, dass die beteiligten Häuser den Auftrag haben, unsere Gesellschaft als eine demokratische fortzuentwickeln.
  • Alle Unterzeichnenden bieten kein Podium für völkisch-nationalistische Propaganda.
  • Wir wehren die illegitimen Versuche der Rechtsnationalen ab, Kulturveranstaltungen für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.
  • Wir verbinden uns solidarisch mit Menschen, die durch eine rechtsextreme Politik immer weiter an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden.

Solidarität statt Privilegien. Es geht um alle.
Die Kunst bleibt frei!

Du möchtest als Kunst- und Kulturschaffende*r die Braunschweiger Erklärung der Vielen unterzeichnen?
Kontakt: Julia Taut – info@bbk-bs.de
Mehr Informationen: www.dievielen.de

 

NEU: Offene Theatergruppen


Anmeldung unter mail@tpz-bs.de

 

Kulturforum | Kultur im Gespräch 1 – Vortrag


Termin: 23. Oktober 2019, 19:00 Uhr
Ort: Haus der Braunschweigischen Stiftungen, Löwenwall 16, BS

 

Kultur im Gespräch – eine kulturpolitische Veranstaltungsreihe vom Kulturforum und dem Haus der Braunschweigischen Stiftungen

Das Kulturforum Braunschweig ist ein lokales Netzwerk, das sich für die kulturpolitischen Belange der Braunschweiger Kultureinrichtungen in freier Trägerschaft einsetzt. Das TPZ ist Teil des Netzwerks.

Zwischen Oktober 2019 und Juni 2020 führt das Kulturforum in Kooperation mit dem Haus der Braunschweigischen Stiftungen eine Veranstaltungsreihe durch, die sich mit kulturpolitischen Rahmenbedingungen und aktuellen Fragestellungen beschäftigt.

Die Reihe will mit den kulturellen Angeboten der Einrichtungen und Künstler*innen Vielfalt und Wirkung auf das Gemeinwesen sichtbar machen und setzt sich mit den Rahmenbedingungen und Möglichkeiten öffentlicher, kommunaler Förderung auseinander.

In einer Mischung aus Kultur, Vorträgen und Diskussion werden diese Themen aufgezeigt und besprochen.

Im ersten Teil der Reihe hält Daniela Koss von der Stiftung Niedersachsen einen Vortrag über die Anforderungen des gesellschaftlichen Wandels an Kultureinrichtungen im urbanen und ländlichen Raum.

Anmeldung erforderlich unter:
das-haus-der-braunschweigischen-stiftungen.de

Mehr Informationen zur Reihe „Kultur im Gespräch“

 

Mach Theater! | Spielzeit-Info 2019/2020


Weil zusammen spielen glücklich macht, gibt es bei uns im TPZ wieder vielfältige Möglichkeiten an Theaterprojekten teilzunehmen. Hier kannst du deine Ideen einbringen, Theater spielen lernen, mit anderen zusammen Stücke entwickeln und vor einem Publikum auf der Bühne stehen.

Foto: Faktotum Medienproduktion | Gestaltung: Susanne Hesch

Spielzeit!

Unsere Angebote und Termine:

  • Theaterprojekte für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 8 und 26 Jahren, Anfänger*innen und Fortgeschrittene

    Theaterpädagogisch begleitet wird innerhalb eines halben Jahres das Theaterspielen erprobt und Stücke zu spannenden Themen entwickelt. Die Inszenierungen werden zum Projektabschluss im LOT-Theater Braunschweig aufgeführt.
    – Schnupper-Workshops für die Projekte: ab 19.10.2019
    – wöchentliche Probentermine ab 06.01.2020
    – Aufführungen von Mai bis Juli 2020
    – Teilnahmebeitrag: 95,- Euro je Teilenehmer*in
    – detaillierte Infos zu den Projekten ab 23.09.2019 auf unserer Website
    – Anmeldungen für die Teilnahme im Zeitraum 23.09. – 06.12.2019

  • Theatergeburtstag
    Spiele mit deinen Gästen an deinem Geburtstag bei uns Theater!

  • Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 26.03.2020
    Was macht eigentlich eine Theaterpädagogin? Wie arbeitet ein Grafiker? Lerne künstlerische Berufe in der Kunstmühle kennen. Anmeldung ab 20.01.2020

… und wir haben noch mehr vor!

Freuen kannst du dich auf eine Theaterfreizeit in den Sommerferien 2020, und du hast die Möglichkeit Teil der JURY für das 7. Norddeutsche Kinder- und Jugendtheaterfestival „Hart am Wind“ zu werden, das 2020 von JUNGES! Staatstheater und dem LOT-Theater in Braunschweig präsentiert wird. Entscheide mit und sei dabei – es wird eine ganz besondere Spielzeit!

Das TPZ für Braunschweig und die Region ist Fachpartner bei

 

Haus und Hof 2019 | Die Saisonauftaktparty des LOT-Theaters


Termin: 24. August 2019, 14:00 Uhr
Ort: LOT-Theater Braunschweig

© Moritz Geneit | LOT-Theater

Am 24. August startet das LOT-Theater Braunschweig mit dem neunten Haus- und Hoffest in die neue Theatersaison und hat für Jung und Alt einiges zu bieten. Denn dieses Jahr gibt es auch ein Programm für Kinder.

Auch die Theaterpädagog*innen des TPZ Braunschweig trefft ihr dort ab 14.00 Uhr. Im Foyer des LOT-Theater werden sie einen Parcours des Glücks aufbauen. Dort könnt ihr euch bewegen, mit anderen Kindern und Erwachsenen sprechen, einen Film oder eine Performance sehen, ein ganz persönliches Foto machen oder euch einfach nur informieren. Alles ist möglich!

Auch noch im Programm:
15.30 und 17 Uhr | Theater RAM aus Hildesheim
19.30 Uhr | IN MY DAYS aus Magdeburg

Mehr dazu HIER auf der Seite des LOT-Theater.

 

Spielraum TPZ macht Sommerpause.


Termin: 15. Juli 2019  - 11. August 2019

Wir machen Ferien
von 15. Juli bis 11. August 2019.

TPZ_Ferien_2018

Foto © TPZ

Wir wünschen allen Freunden und Förderern des Spielraum TPZ.
schöne Ferien und tolle Sommertage.

 

Elf Freunde auf Abenteuerreise


Die NaGrus: Theaterstück frei nach den Bremer Stadtmusikanten

Was haben ein Löwe, ein Kranich, ein Pferd und ein Wildschwein gemeinsam?

Richtig: Es will sie zwar niemand haben, aber es verbindet sie eine Freundschaft und viele spannende Erlebnisse.

Aufführungen:

16.06.2019 um 13 Uhr | Peter und Paul Kirche Neuerkerode

(im Rahmen des Sommerfestivals der Evangelischen Stiftung Neuerkerode)

und

31.08.2019 17 Uhr | LOT-Theater Braunschweig

 

Die Mitglieder der Theatergruppe NaGrus aus Neuerkerode haben zusammen gespielt, geprobt und Ideen gesammelt. Alle haben sich ihre Charaktere selber ausgesucht samt der dazugehörigen Berufe: Der Elefant ist ein Cowboy, der Tiger eine Kindergärtnerin, der Stier betreibt einen Pizzabringdienst und der Wolf ist natürlich ein Arzt. Da sie alle zu alt, zu faul oder zu ungeschickt sind, will man sie eigentlich nicht haben. Deshalb tun sie sich zusammen, um sich gemeinsam einen Ort zum Leben zu suchen. Mit Hilfe von Standbildern wird allen Beteiligten unabhängig von ihrer Beweglichkeit ermöglicht, die Szenerie mitzugestalten. Herausgekommen ist eine bunte Geschichte, die angelehnt ist an die Bremer Stadtmusikanten.

Spieler*innen: Tamara Kisilowa, Bernhard Rehkopf, Jonas Ruschmann, Susanna Grighun, Uwe Dammmeyer, Nils Michalski, Kai-Uwe Becker, Horst Thiele, Hans-Joachim Baumgart, Jasmin Prüsse, Maik Utesch

MOBILE ist ein Programm des TPZ.-Theaterpädagogisches Zentrum für Braunschweig und die Region e.V., Hannoversche Str. 69, 38116 Braunschweig