„Eltern machen Theater“ Empowerment-Training für Eltern mit Zuwanderungsgeschichte


Was verbindet interkulturelle Elternarbeit und Theaterpädagogik? Diese Frage stellten sich auch die teilnehmenden Eltern des im städtischen Büro für Migrationsfragen angesiedelten Projektes „ELKO- Elternkompetenzen stärken“.
Das Projekt ELKO beschreitet neue Wege einer lebendigen, partizipatorischen Elternarbeit und fördert zugewanderte Eltern mit ihren vielfältigen Potentialen im pädagogischen Alltag, damit ihre Rolle als wichtigster Bildungspartner ihrer Kinder gelingt. Verschiedenen Methoden und Instrumente helfen Eltern ihre Kinder auf dem Bildungsweg optimal zu unterstützen.
So sollen sie auch in bildungsbezogenen Gremien Funktionen wahrnehmen, auf diese Weise sehr selbstbewusst und gezielt ihre Bedürfnisse in diese Strukturen hineintragen und somit den Bildungsalltag vor Ort aktiv mitgestalten.
Dass es dabei auf mehr ankommt als auf formales Wissen und Knowhow erfahren die Teilnehmer des Empowerment- Trainings in den Übungseinheiten mit den Theaterpädagoginnen und Trainerinnen Anna Fagan, Carla vom Hoff, Céline Barthomolomaeus des Spielraum TPZ.
Das Repertoire der Trainings beschränkt sich nicht allein auf das Improvisationstheater. Durch szenische Trainings und Körper-, Stimm- und Bewegungstechniken ermöglicht es verschiedene Aspekte des persönlichen Ausdrucks und einen anderen Blickwinkel auf eigene Ressourcen und Kompetenzen. Gleichzeitig bietet es Raum, die eigenen interkulturellen, biographischen und auch alltagsdiskriminierenden Erfahrungen miteinander zu teilen. Mit Übungen zur personalen Präsenz und Artikulation lernen die Eltern sich auch in weniger angenehmen Situationen zu präsentieren und zu behaupten. In Situationen beispielsweise wie die Teilnahme an Elternabenden oder Gesprächen mit Schule und Lehrern. Die Eltern erkunden so ihre eigenen Stärken, erwerben Selbstvertrauen und werden in diesem theaterpädagogischen Format auf eine besondere Art und Weise ermutigt.
Der erste Durchgang des Trainings umfasst zwölf Einheiten und wird im September 2016 mit einer Präsentation im Rahmen einer Veranstaltung abgeschlossen.

 

Ein Kooperationsprojekt zwischen Spielraum TPZ., Projekt ELKO,  Stadt Braunschweig – Büro für Migrationsfragen, Mütterzentrum Braunschweig e.V. und dem Caritasverband für den Landkreis Peine e.V.
elkoLog_kleinLogo_Stadt_BS_FB-Soziales-Gesundheit_MigraLogo MuetterzentrumCaritasPeine

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.
Europa foerdert Europäische Union_Bamf-Logo

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen