NaGru – die Nachwuchs-Theatergruppe in Neuerkerode


Die Nachwuchsgruppe „NaGru“ existiert seit einigen Jahren. Seit 2013 arbeitet die Gruppe in enger Abstimmung mit dem Spielraum – TPZ für Braunschweig. Die Gruppe arbeitet im Freizeitbereich und ist in Neuerkerode bzw. dem Landkreis Wolfenbüttel verortet.

Am 4. April 2016 fand der Auftakt zum  Aktionsjahr der Evangelischen Stiftung Neuerkerode „Bildung für alle“. Abgerundet wurde das Programm von einer mitreißenden Aufführung der Nachwuchsgruppe, die auf und neben der Bühne für viel Spaß sorgte.

2016_NaGru©Evangelische Stiftung Neuerkerode_00 (2) 2016_NaGru©Evangelische Stiftung Neuerkerode_00 (3) 2016_NaGru©Evangelische Stiftung Neuerkerode_00 (1)
Foto © Evangelische Stiftung Neuerkerode

„Ich möchte bei der Theatergruppe weiter mitmachen. Auf der Bühne zu sein, gefällt mir am meisten.“

Hajo Baumgart, Schauspieler in der Nachwuchs-Theatergruppe

Projektleitung: Martin von Hoyningen Huene
Theaterpädagogische Arbeit: Eva Geckeler
Heilerziehungspflegerin: Wiebke Germer

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der SBK für die Förderung des Projekts.

sbk_logo

 

Jugendtheatercamp 2015


Theater * Entdecken * Harz

Das Jugendtheatercamp fand von 16. bis 20. Oktober 2015 im Internationalen Haus Sonnenberg in St. Andreasberg (Harz) statt.

29 Jugendliche entdeckten den Harz als große Theaterbühne. Unter der Anleitung von vier Theaterpädagoginnen wurde Körpersprache lebendig, die Bühnenstimme geschult und erste kleine Theaterstücke eingeübt. Die Workshops und Aufführungen beim Jugendtheatercamp wurden von vier professionellen Theater- und Tanzpädagoginnen des Spielraum TPZ. geleitet.

2015_Jugendtheatercamp_Amateurtheater©Matthias Schiller_Amateurtheaterverband_Niedersachsen_e.V. (6) 2015_Jugendtheatercamp_Amateurtheater©Matthias Schiller_Amateurtheaterverband_Niedersachsen_e.V. (14)
 Eva Dreier  Birte Opitz
2015_Jugendtheatercamp_Amateurtheater©Matthias Schiller_Amateurtheaterverband_Niedersachsen_e.V. (32) 2015_Jugendtheatercamp_Amateurtheater©Matthias Schiller_Amateurtheaterverband_Niedersachsen_e.V. (33)
 Marie Luise Krüger  Carla vom Hoff

Zeitschrift Rampenlicht berichtet über das Jugendtheatercamp 2015. => Rampenlicht 02/2015 download

Veranstalter war der Amateurtheaterverband Niedersachsen e.V. in Kooperation mit der Kreisjugendpflege des Landkreises Goslar und der Theatergruppe Störstreifenfrei aus Clausthal-Zellerfeld.

 

23. – 28.11.15: Interkulturelle Theaterwerkstatt 2015


27.11.15 | 18 Uhr: Gesamtpräsentation der Workshopergebnisse

28.11.15 | 19 Uhr: Interkulturelles Abschlusskonzert

Karten reservieren

Pressefoto_ITW_2015__640_x_480_

 

Zusammen mit der Öffentlichen Versicherung Braunschweig wurden Konzepte ausprobiert und dokumentiert, wie mit Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Schulformen interkulturelle Workshoparbeit verbunden mit theaterpädagogischen Methoden durchgeführt werden kann. Durch den prozessorientierten und ergebnisoffenen Arbeitsansatz entstehen manchmal unerwartete Ergebnisse, auch in der Auseinandersetzung mit der eigenen Identität. Die Präsentationsformen sind daher denkbar unterschiedlich: Von Audiotracks, in denen Interviews mit Passanten geführt wurden („Was halten Sie eigentlich von…“) über Filme, Ausstellungen und szenischen Formen ist alles möglich. In der Festivalwoche kommt die Workshoparbeit in einer intensiven Arbeitsphase mit ersten Werkstattpräsentationen zu ihrem Abschluss. Showdown erfolgt am Freitagabend mit der öffentlichen Präsentation der gesammelten Ergebnisse und der übers Jahr entstandenen Dokumentation. Am Samstag sind alle eingeladen zur Abschlussveranstaltung: Ab 19 Uhr werden Braunschweiger Musiker mit unterschiedlichsten Ursprüngen ein großes buntes Konzert geben mit Musik, die ebenfalls aus unterschiedlichsten kulturellen Traditionen stammt. Erwartet werden als Höhepunkt unter anderem Michael Ha (Tenor Staatstheater) und Tiana Kruskic (beileibe nicht nur bekannt aus „The Voice of Germany).

Eine Veranstaltung des Spielraum TPZ. Theaterpädagogisches Zentrum für Braunschweig und die Region in Kooperation mit dem Haus der Kulturen, der Öffentlichen Versicherung Braunschweig und dem LOT-Theater

 

Wechselblick Festival 2015


Wir sind schon da!

Festivalprogramm

 

9.9.15
19 Uhr
Eröffnungsveranstaltung:
Film des Theater Endlich und Mirja Lendtich spinne – gedankenReich
Lesung und Buchpräsentation des Theater Endlich und Kyra Mevert > Wir! Endlich!
Universum Filmtheater
10.9.15
18 Uhr
Vernissage mit Bildern und Skulpturen aus der Villa Luise wie gemalt
Lesung des Theater Endlich und Kyra Mevert: „Wir! Endlich!“
DRK KaufBar, Helmstedter Str. 135
11.+12.9.15
20 Uhr
TiG – Theater im Glashaus / Lebenshilfe Braunschweig
Der 1000 Dollar Club
LOT-Theater
13.9.15
12 Uhr
Endlich im Radio Radio Okerwelle
15.9.15
ab 18 Uhr
Das volle Programm: Vernissage, Lesung, Filme und Musik LOT Theater
16.9.15
10-17 Uhr
Kunst in der Stadt: KünstlerInnen der Villa Luise aus Neuerkerode arbeiten „live und open air“ Innenstadt, Fußgängerzone
18.+19.9.15
16-18 Uhr
Theater Endlich: Stelldichein: wirtreffenuns – ein Parcours durch die Braunschweiger Innenstadt Treffpunkt LOT-Theater
18.+19.9.15
20 Uhr
tanzbar_bremen: Gemeinschaft – ein Tanzabend mit vier Kurzstücken LOT-Theater

>>Karten reservieren im LOT-Theater
Die Karten für die Eröffnungsveranstaltung gibt’s im Universum Filmtheater.

Weitere Aktionen im Festivalzeitraum:

Endlich in der Zeitung

„Zeitung? Können wir auch“, sagten sich die SchauspielerInnen, die bei diesem Festival alles Mögliche ausprobieren und zeigen, nur nicht das, was man von ihnen bereits kennt: Kein Theaterstück auf der Bühne, das machen diesmal andere. Stattdessen Filme, Bücher, Radio… und eben auch eine Zeitung. Mit interessanten Informationen zum Festival, zum Theater Endlich, zur Inklusion und weiteren Themen, die schon längt mal hätten in der Zeitung stehen sollen. An allen Präsentationsorten erhältlich, gerne gegen eine kleine Spende

Kultschaufenster

Während des gesamten Festivals wird im Kultschaufenster im Friedrich-Wilhelm-Viertel eine Ausstellung zu sehen sein mit einzelnen Exponaten aus den gesamten Ausstellungen des Festivals

Ausstellung in der Galerie Geyso20 / Atelier der Lebenshilfe

Dirk Geffers. Puschenschulze auf Reisen – Zwischen Harz und Elm

Die Ente „Puschenschulze“, eine aus unterschiedlichen Materialien zusammengefügte Skulptur, ist Wegbegleiterin des Künstlers und Protagonistin einer künstlerischen Erzählung, die sich in einer Vielzahl von Bildern vor dem Betrachter ausbreitet. Puschenschulze erobert den Harz in wechselnden Jahreszeiten und hat einige Abenteuer zu bestehen. Die Ausstellung zeigt die komplexen Interessen von Dirk Geffers: Er zeichnet, malt, schreibt Texte, erfindet Namen, prüft Klänge, Größenverhältnisse und Perspektiven. Er hinterfragt Vorgefundenes und erschafft neue Zusammenhänge, die auch immer Teil seiner Lebensgeschichte sind.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Förderern des Projekts.

Gahnz_Stiftung Aktion Mensch_Foerderungs_Logo_RGB
Stadt Braunschweig Kulturinstitut sbk_logo

 

Projekt Aufbruch #2


Der 8. Mai 1945 ist unabhängig von der jeweiligen Perspektive eine historische Zäsur: Das Ende des nationalsozialistischen Systems in Deutschland und zugleich der Ausgangspunkt einer neuen Weltordnung, die unsere Gegenwart noch immer bestimmt. Welche persönlichen Bezüge finden wir heute in einem derartigen historischen Moment? Wie fangen wir neu an, wenn wir doch auf den Fragmenten des Vergangenen bauen müssen? Welche Umbrüche und Visionen des Neuen wollen wir? An welche glauben wir? Und wie gehen wir diese Wege in die Zukunft?

Aktion 1: Tag der Befreiung, Stunde Null, Ende oder Neubeginn?

 AufbruchII 2015_Aufbruch © kleinekistepengpeng_00 (21)
Foto © kleinekistepengpeng

8. Mai 2015: Forschungsstation „Aufbruch 2“ in der Braunschweiger Innenstadt

Unsere Station bot eine Sammlung von hörbaren Interviews von „Neubeginnern“. Bei diesen mutigen Neuanfängern im Fremden finden wir Inspiration für einen eigenen Neubeginn. Gemeinsam suchten wir einen künstlerischen Umgang mit dem Neuen aus dem Alten, lassen uns inspirieren und sammeln eigene Visionen eines Neubeginns.

Aktion 2: Aufbrechen. Fliehen. Lieben. Hungern. Fürchten. Leben.

 aufbruch_in_die_utopie_FCB 2015_Aufbruch © kleinekistepengpeng_00 (26)
Foto © kleinekistepengpeng

18. Juli 2015: Eine Hör-Installation über den Weg in neue Welten im LOT Theater

Menschen brechen in neue Welten auf, um zu überleben, ihrer großen Liebe zu folgen, die Kinder zu retten, dem Hunger zu entkommen. Die Geschichte der Menschheit ist eine Wandergeschichte auf dem Weg in eine bessere Zukunft. Die Hör-Installation bot Geschichten von persönlichen Aufbrüchen und Neuanfängen über Grenzen hinweg.

Eine Aktion des Spielraum TPZ.
in Kooperation mit dem Kulturinstitut der Stadt Braunschweig
Projektleitung: Thomas Malorny

 Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Förderern des Projekts.

Stadt Braunschweig Kulturinstitut

 

Werkstattpräsentation des GRINS-Theater


Termin: 06. März 2015, 18:30 Uhr

GRINS-Theater – ein Theaterprojekt mit Asylsuchenden der Erstaufnahmestelle Braunschweig-Kralenriede

Wir laden alle Interessierten zur nächsten Werkstattpräsentation des GRINS-Theater ganz herzlich in den Spielraum TPZ ein.
Termin:
6. März 2015
Uhrzeit: 19:00 Uhr 18.30 Uhr
Eintritt: frei
Wo?
Spielraum TPZ.
Steinstraße 3 in Braunschweig
bei Interesse bitte eine kurze Nachricht an:
melanie.irmey (at) tpz-bs.de

>>>mehr Infos zum Asyltheater

GRINS

Facebook

 

Asyltheater


Asyltheater (4) Asyltheater (3)

Asyltheater (2) Asyltheater (1)

 Fotos © Tobias Teich

Wir spielen, improvisieren, kommunizieren – mit Händen, Füßen und
Sprachfetzen aus aller Welt. Wir bewegen uns und gestalten eine Theaterwelt.
Wir fordern uns heraus und haben Spaß.
Jeden Monat findet in der Erstaufnahmestelle in Braunschweig-Kralenriede ein Theater-Workshop von und mit Asylsuchenden statt.
Drei Nachmittage beschäftigen wir uns mit diversen Übungen und Spielen und setzen uns mit Verständigungsschwierigkeiten, Körperlichkeiten, Sprachen, Objekten und Begegnungen aller Art auseinander. Sowohl die Workshopleitenden als auch die Teilnehmenden haben sich dabei ganz neuen Ausdrucksformen gestellt, da die gesprochene Sprache nur sehr reduziert eingesetzt werden kann. Einen Einblick in das, was wir tun, gibt es immer am letzen Workshoptag, um auch die Besonderheiten dieser Arbeit im Prozess der Öffentlichkeit näher zu bringen.

Ein Projekt von Melanie Irmey, Emilia Lahdo, Theresa Meidinger, Rike Breier, Michael Prakasch

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Rotary Club Braunschweig-Hanse
für die Förderung des Projekts.

Facebook

 

Projekt „Mobiles Hospiz“


Ort: Bauwagen in der Innenstadt

mobiles hospiz©jasper meister 4

 

Um den Themenbereichen Zuwendung, Würde, Umgang mit Trauer und vielem mehr einen Raum in der Öffentlichkeit zu geben, organisiert der Verein eine wechselnde Ausstellung in einem Bauwagen, der in den nächsten Wochen an verschiedenen Orten der Stadt stehen wird.

 

Foto © Tajan Abdulla

 

Ausstellende Gruppen:

4. Klasse der Grundschule Comeniusstraße, Ehrenamtliche des Hospizvereins, Künstlerinnen der Villa Luise (Neuerkerode), Krankenpflegerklasse der Schule Marienstift, Konfirmanden der Gemeinde Magni, Frauen des Moscheevereins DITIB Braunschweig und Andere.

Standorte des Bauwagens:

18. Juni bis 12. Juli Am Sack (Innenstadt in der Nähe der Buchhandlung Graff)
16. Juli bis 19. Juli Magnikirchplatz
23. Juli bis 31. Juli Herzogin Anna-Amalia Platz (hinterm Schloss)
28. September Friedrich-Wilhelm-Platz, Marktplatz 3.0 – KreativRegion e.V.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Förderern des Projekts.

sbk_logo    Ministerium_Kultur_Wissenschaft_NS   

logo_braunschweig   hospiz_arbeit_logo Hospiz Stiftung Braunschweig

mehr Infos unter: http://mobile-hospiz.blogspot.de/

 

Unsere Projekte im Kurzüberblick


Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick unserer Projekte.

Aktuelle Projekte:

„Kultur macht stark“ – Bündnisse für Bildung
gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung:

Theaterprojekt mit türkischstämmigen Jugendlichen und Kindern in Kooperation mit der türkisch-islamischen Gemeinde zu Braunschweig DITIB e.V:

„TanzFaust“ & „Was mich bewegt“
Tanzprojekt mit Jugendlichen aus der Weststadt in Kooperation mit der IGS Wilhelm-Bracke.

„Bildung im LOT-Theater  – durch Kultur zum selbstbewussten Lernen“
Theaterprojekt für Schulverweigerer in Kooperation mit der Ausbildungswerkstatt & dem Jugendamt der Stadt Braunschweig.

 

Projekte mit der Evangelischen Stiftung Neuerkerode und der Fachschule für Heilerziehungspflege:

„Die Nagrus“
Nachwuchsgruppe vom Theater Endlich – Theaterarbeit für Menschen mit geistiger Behinderung

Theaterspektakel
Schüler der Fachschule für Heilerziehungspflege und Bewohner der Evangelischen Stiftung Neuerkerode erarbeiten 1 x jährlich ein großes Theaterspektakel.

 

Projekte in Schulen:

„Ich/ Selbst“ – Zweijähriges Kooperationsprojekt mit der Grund- und Hauptschule Pestalozzi.

Theater-AGs an der Grundschule Lamme

Theater-AG an der Hauptschule Heidberg

 

Festivals:

Theaterpädagogisches Begleitprogramm zu den Kinder- und Jugendtheatertage 11.- 20.02. 2014 im LOT -Theater Braunschweig

Internationale Theaterwerkstatt Oktober 2014 in Kooperation mit dem LOT -Theater Braunschweig
Interkulturelle Arbeiten aus der Region, Gastspiele aus der Türkei und Polen, theaterpädagogische Teilprojekte.

 

Projekte in der Region:

Goslar: Seniorenprojekt – „Wir haben was zu erzählen!“
Bewohner des Alten und Pflegeheimes Theresienhof in Goslar erzählen Kindern ihre Geschichten, diese bringen sie in Form von Theater auf die Bühne.

Peine: Das Kind in der Kiste – Expedition Kultur in Peine
Theaterpädagogisches Begleitprogramm zum LOT-Bühnenstück „Die Kiste und die Königin“.
In Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Kindergarten Martin Luther und dem Familienzentrum Peine, außerdem mit Kindern in und um Braunschweig.

Wolfenbüttel : Das Kind in der Kiste – ein Projekt für traumatisierte Kinderhauskinder

Wolfsburg: Peter Pan Schule (Förderschule geistige Entwicklung) – „Phantastische Schule“
1-jähriges Theaterprojekt mit anschließender Aufführung

Projekte in Planung:

Integrierte Gesamtschule Heidberg
1-jähriges Theaterprojekt mit anschließender Aufführung

Wolfsburg – Wissenschaftstheater in Kooperation mit dem Aha-Museum

 

Bereits gelaufene Projekte:

In Zusammenarbeit mit dem LOT- Theater haben vor Gründung des TPZ.  unter dem Namen LOTSpiel bereits einige theaterpädagogische Projekte stattgefunden.

Gelaufene Projekte anschauen:
Unter Medien können sie sich einige der bereits durchgeführten Projekte als Kurzfilme anschauen.

Salzgitter Fredenberg – Tanzprojekt & Theaterprojektwoche

Theaterfestival Wechselblick – Festival der Möglichkeiten 2013
in Kooperation mit dem LOT- Theater
Das Festival eröffnete das „Haus der unbehinderten Kultur“ und das theaterpädagogische Zentrum für Braunschweig und die Region. Im „Haus der unbehinderten Kultur“ arbeiten seitdem das Theater Endlich (Theatergruppe mit Menschen mit Behinderung) und das TPZ. – Theaterpädagogische Zentrum für Braunschweig und die Region.
mehr zum Theaterfestival…

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen