Meine Geschichte! Theaterarbeit mit Kindern und Jugendlichen in der stationären Jugendhilfe


Laufzeit: November 2013 bis Sommer 2014
Ort: LOT-Theater Braunschweig, TPZ. Braunschweig, Braunschweiger Land

 

Das Projekt

Durch das Erzählen und Hören von Geschichten begreifen Kinder nicht nur ihre Welt, sie erschaffen ihre eigene Persönlichkeit kontinuierlich neu.

Aber wie erzählt man Geschichten, wenn man selbst sprachlos geworden ist?

In Kooperation mit verschiedenen Einrichtungen der stationären Kinder- und Jugendhilfe führen Theaterpädagoginnen und -pädagogen des TPZ.- Theaterpädagogisches Zentrum für Braunschweig und die Region – seit November 2013 mit Erzieherinnen, Kindern und Jugendlichen ein Projekt durch, in dem 36 Mädchen und Jungen zwischen 6 und 17 Jahren die Ausdrucksmöglichkeiten verschiedener Kunstformen erforschen.

In den Einrichtungen aufgenommen werden Kinder und Jugendliche mit Verhaltensauffälligkeiten, emotionalen Beeinträchtigungen und Vernachlässigungen, schulischen Schwächen, missbrauchte und misshandelte Kinder, sowie Kinder mit psychomotorischem und physiotherapeutischem Hilfebedarf, Geschwisterkinder, Heimkinder. Für sie alle ist eine langfristige Unterbringung erforderlich.

Theaterarbeit in diesen Kontexten bedeutet den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben – oft zum ersten Mal – aktiv am kulturellen Leben unserer Gesellschaft teilzunehmen. Sie können durch eigenes künstlerisches Gestalten Erfahrungen sammeln, die ihr Selbstkonzept stärken. Z.B. erleben sie, dass ihre eigenen kreativen Ideen ernst genommen, in den Proben umgesetzt und nach einer Aufführung mit Applaus belohnt werden.

 

© Uwe Gertitschke

© Uwe Gertitschke

Hierzu gingen die TeilnehmerInnen in Workshops und Arbeitsgruppen auf künstlerische Entdeckungsreise und erprobten die Arbeit mit Stimme, Körper, Requisiten, Collagen, Texten, Lichttechnik, Filmen oder Fotografie. Dabei erfanden und erzählten die jungen Künstlerinnen und Künstler eigene Geschichten, die sie mit unterschiedlichen kreativen Mitteln umsetzen. Entstanden sind hierbei Objekte, szenische Präsentationen, Landschaftstheater, Installationen, Filme und Ausstellungen, die sich mit ihrem Lebensalltag und Umfeld sowie Themen wie „Familie“, „Begegnungen“ „Fremdheit und Freundschaft“ auseinandersetzen.

 

Sie haben selbst Interesse mit ihrer Einrichtung ein ähnliches Projekt durchzuführen oder wünschen mehr Informationen zu unserer Arbeit? Sprechen Sie uns gerne an. Unsere Kontaktdaten finden Sie am Ende der Seite.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Am Projekt beteiligte Einrichtungen
der stationären Kinder- und Jugendhilfe:

  • PPTZ – Pädagogisch-Psychologisches Therapie-Zentrum Braunschweig
  • Jugendhaus Kutzner Wolfsburg
  • Kinderhaus Eitzum
  • Kinder- und Jugendhof Boegens
  • VBK – Verbund Braunschweiger Kinderhäuser
  • Haus Klein Vahlberg

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Förderern des Projekts.

Kroschke Kinderstiftung      sbk_logo

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen