30.05/ 06. & 07.06.14 Aufführung der MerhaBande: Goethe, ärgere dich nicht


Pressefoto-MerhaBande-©-Alexander-Lehmann_zugeschnitten

Nach dem ersten Stück „Adını sen koy! – Nenn das Kind beim Namen“ rüstet sich die MerhaBande in 2014 für den allbekannten und allgegenwärtigen Faust. Die fünf jungen Menschen mit Migrationshintergrund wagen sich damit an ein Experiment, denn einige begegneten der Tragödie zum ersten Mal. Auch wenn uns manchmal vor Heinrich graute, haben wir uns nicht gleich dem Teufel übergeben. Mit Humor und Zeitgeist lösten wir uns vom strengen Goethe und freundeten uns mit unserem inneren, modernen Faust an. Denn er steckt in uns allen.
“Die Kraft ist schwach, allein die Lust ist groß!“ – also ziehen wir unsere Karten und legen los.

„İtikat var ama takat yok“ demiş Faust, Goethe’nin en ünlü eserlerinden biri olan „Faust-Der Tragödie erster Teil“ da. Türk asıllı oyunculardan kurulu MerhaBande, size Alman edebiyatının en ünlü oyunlarından Faust’u kendi yorumuyla ve doğaçlama olarak sunuyor. Oyuncular çeşitli meslek gruplarından ve yaşlardan oluşan, ilginç fikirlere sahip, dinamik bir grup. Kendilerinde hem itikat, hem de takat var! Çok çeşitli sahne, duygu ve yorumları bir araya getiren bu oyunu severek izleyeceksiniz.

Die MerhaBande ist kunterbunt! dopdolu! So lässt sie sich am besten beschreiben.
 Die aus verschiedenen Bundesländern und unterschiedlichen Studien- und Arbeitsbereichen zusammengesetzte Bande versteht sich in ihrer Vielfalt als etwas ganz Besonderes.
 Die Gruppenmitglieder, die im Alter zwischen 23-30 Jahren sind, brachten die gemeinsamen (bilingualen) Gespräche über die Erfahrungen ihres Lebens dazu, Erzählenswertes zu bündeln und andere daran teilhaben zu lassen.

Fünf Köpfe vereint in einer Seele – das Bindeglied zwischen zwei Kulturen – freuen sich auf das Stück und auf euch.

Ein Projekt vom LOT-Theater in Kooperation mit dem TPZ. für Braunschweig und die Region im Rahmen vom Faustival | Produktion: MerhaBande | Regie: Rabia Akın | Spiel: Melis Sivaslı, Gökçe Savaş, Durukan Bedük, Özge Ouertani und Rabia Akın | Technik: Mathias Filbrich

30.05. (Premiere) | 06. | 07.06.14 | 20 Uhr

Eintritt: 6 Euro / erm. 3 Euro
Veranstaltungsort: LOT-Theater, Kaffeetwete 4a

Infokarte zum Download: Programm_Merhabande

Gefördert von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, der Öffentlichen Versicherung Braunschweig, Volkswagen und der Richard Borek Stiftung

 

 

 

März 2013 – Workshop plus Aufführung zum Thema: Wie wollen wir Leben im Braunschweiger Land?


Termin: 06. März 2014  - 07. März 2014

 

+++ Zukunft in die Hand nehmen +++  Als Visionäre seid ihr bei uns genau richtig!  

In Kooperation mit dem Haus der Wissenschaft und dem TPZ. – Theaterpädagogisches Zentrum für Braunschweig und die Region, möchten wir interessierte Schulklassen, AG´s und Kurse ( ab 9. Klasse) einladen, sich gestalterisch mit der eigenen Zukunft auseinanderzusetzen nach dem Motto: Wie möchte ich eigentlich leben im Braunschweiger Land?
Methodisch kombinieren wir Szenariotechnik mit theaterpädagogischen Formaten, so dass sich eine kreative Mischung aus wissenschaftlichem Input und kreativer Gestaltung ergibt. Um die Auseinandersetzung abzurunden, kombinieren wir den Workshop mit einem Aufführungsbesuch von „Der König bittet zum Tanz“. Diese Produktion ist entstanden innerhalb unseres Projekts „auf probe – Alltagsutopien für das Braunschweiger Land“ und hat zu intensiven Diskussionen über die Zukunft der Region angeregt.

Workshopdauer (Termin nach Absprache im Zeitraum Mitte Februar – Mitte März): 5 – 8 Unterrichtsstunden

Vorstellungstermine „Der König bittet zum Tanz“: 06.03.14 | 9.30 / 11.30 Uhr 07.03.14 | 10 Uhr
Mehr Infos zum Stück…

Kosten: 10 € p.P.

Ansprechpartner / Anmeldung: Stefani Theis, Martin von Huene
LOT-Theater
lot@lot-theater.de
0531-17303

 

Angebot 5: Geschichten(er)finder – Workshop mit Zertifikat für Pädagogen


Termin: 15. Februar 2014, 10:00 Uhr
Ort: TPZ. / LOT

Tagesworkshop zum Thema Storytelling mit Kindern und Jugendlichen

Teilnehmer: Pädagogen, Lehrer, Erzieher, Akteure, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind
Wann: Samstag 15.02.2014, 10 – 17 Uhr
Kosten: 40,00 Euro
Ort: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Sie arbeiten mit Kindern und Jugendlichen und haben Lust, neue Methoden rund um das Thema Storytelling zu erlernen? Sie möchten wissen,wie Sie Ihre Zielgruppe auf leichte Weise und mit Spaß anregen, Geschichte zu erzählen? Dann sind Sie hier genau richtig. In einem kompakten Fortbildungstag lernen Sie einfache Storytelling-Formate ganz praktisch kennen, um sie mit Kindern und Jugendlichen selbst anzuwenden.
Von leichten Einstiegen bis hin zu erzählerischen Grundgerüsten und komplexeren Bühnenformaten ist alles dabei. Der Workshop schließt mit einem Zertifikat „Einsatz von Storytelling mit Kindern- und Jugendlichen“ vom TPZ. ab.

 

Angebot 6: Unterrichtseinheit zum Thema Kreatives Schreiben


Teilnehmer: Deutschlehrer und Lehrer des Faches Darstellendes Spiel
Wann: Termine können individuell vereinbart werden
Dauer: 120 Minuten
Kosten: 15,00 Euro

Dieses Angebot richtet sich speziell an Deutschlehrer und Lehrer des Darstellenden Spiels. Es geht um das kreative Schreiben und Erfinden von Geschichten, ausgehend von der eigenen Biografie, dem Raum oder aus reiner Improvisation mit Wörtern.
Wahrheit und Fiktion werden miteinander verwoben. Auf leichte und spielerische Weise werden so eigene Geschichten erzählt, geschrieben und verändert.

 

MerhaBande


Gruppe für erwachsene Menschen mit türkischen Wurzeln – oder auch nicht.
Kunter Bunt! dopdolu! So lässt sich die MerhaBande am besten beschreiben.
Die aus verschiedenen Bundesländern und unterschiedlichen Studien- und Arbeitsbereichen zusammengesetzte Bande versteht sich in ihrer Vielfalt als etwas ganz Besonderes. Die Gruppenmitglieder, die bisher im Alter zwischen 21-30 Jahren sind, brachten die gemeinsamen (bilingualen) Gespräche über die Erfahrungen ihres Lebens dazu, Erzählenswertes zu bündeln und andere daran teilhaben zu lassen. Das neue Projekt wird aus der Gruppe heraus entwickelt.
Wir bitten alle Platz zu nehmen, unser Boot ist nie voll!

  • Beginn: August 2013
  • Aufführung: Juli 2014
  • Leitung: Rabia Akin
  • Infos: mail(at)tpz-bs.de, Tel: 0531-61834500

 

Studentenklub: Faust auf die Faust – Spielklub für Studenten und Erwachsene


Dr. Heinrich Faust. Ist ein Gelehrter. Ein Wissenschaftler. Eigentlich. Doch irgendwie mag die Wissenschaft ihm nicht erklären, was das denn genau ist, das „die Welt im Innerstenzusammenhält“. Faust weiß sich nicht zu helfen und greift zur schwarzen Magie, zwischendrin ein Selbstmordversuch und schließlich die Lösung: ein Pakt mit dem Teufel. Und später: der Tragödie zweiter Teil.
Im Studentenklub nehmen wir uns des Faust’schen Stoffes an und schauen vor allemauf die Figur selbst: den frustrierten Intellektuellen. Wir beschäftigen uns mit Faust, als Wissenschaftler und mit Wissen und Wissenschaft allgemein. Was wissen wir? Wissen wir überhaupt irgend etwas? Warum wollen wir wissen? Wir interviewen Philosophen und Physiker, Mathematiker und Wahrsager, Theologen und Genforscher und fragen nach dem Sinn der Welt.
Fragen wie sie funktioniert, wo wir herkommen, wohin wir gehen und was wir sonst noch alles schon immer wissen wollten. Daraus machen wir unser eigenes zeitgenössisches Theaterstück. Wir experimentieren mit Theaterformaten und der Situation zwischen Zuschauern und Darstellern. Im Juni 2014 stellen wir unser Stück unter professionellen Bedingungen auf die Bühne des LOT- Theater.

 

Wenn ihr Interesse habt und mehr über diesen Klub erfahren wollt, kommt vorbei zum unverbindlichen Infotreffen am 7. November um 18 Uhr ins TPZ.! (Eine Bitte: lest bloß nicht vorher Faust. Kein Witz.)

 

  • Teilnehmer: max. 20 Studenten
  • Beginn: 07.11.13
  • Aufführung: Juni 2014
  • Treffen: donnerstags 18.00 – 21.00 Uhr
  • Wo: Theaterpädagogisches Zentrum Steinstraße 3
  • Kosten: 50€
  • Leitung: Marie-Luise Krüger
  • Anmeldung: mail@tpz-bs.de

 

Impro-Wochenende im November


Termin: 09. November 2013  - 10. November 2013
Ort: TPZ.

!!! ES GIBT NOCH FREIE PLÄTZE !!!

Am 2. November-Wochenende wollen wir uns dem Improvisationstheater widmen. In einem Intensivworkshop erlernen wir an zwei Tagen in einer Gruppe von 10-15 erwachsenen Teilnehmer/innen die Grundtechniken des Improvisationstheaters. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich, denn Improvisieren kann jede/r – und wir tun es auch ständig. Im Alltag, im Beruf, in der Familie läuft’s oft anders als geplant und dann improvisieren wir – manchmal ohne es zu merken. In diesem zweitägigen Kurs wollen wir nun die Grundlagen der Theaterimprovisation kennenlernen. Wir erlernen Kniffe und Techniken, mit Hilfe derer auf der Bühne improvisiert wird. Was es braucht, ist nicht mehr, als die Bereitschaft sich auf etwas einzulassen, mal den Kopf auszuschalten, zu beobachten und alles mal ganz anders zu machen als sonst.

 

  • Wann? Sa (09.11.13) und So (10.11.13) jeweils von 10-17Uhr
  • Wo? Im TPZ. in der Steinstraße 3
  • Kosten? 60,-€ pro Teilnehmer/in
  • Anmeldung? verbindlich bis 30.10.13 unter marieluisekrueger@live.de
  • Leitung? Marie-Luise Krüger (Theaterpädagogin und Regisseurin)

 

LOTspiel: TanzTheater-Kurs

©Anna Maria Warzecha

Termin: 22. August 2013  - 09. Dezember 2013
Ort: TPZ. & LOT-Theater

TPZ., Steinstraße 3 und/ oder LOT-Theater, Kaffeetwete 4a, 38100 Braunschweig

!Schnupperstunde im Rahmen des Festivals Wechselblick am 18.08.13 von 11:00 – 13:00 Uhr !

 

Tanz. Was ist das eigentlich? Und wie wirkt er auf der Bühne?
Man muss keine Ballerina oder Stepptänzer sein, um tanzen zu können. „Jeder Mensch kann tanzen“ sagt der Tanzpädagoge und Choreograph Royston Maldoom. Nach diesem Ansatz wollen wir die eigene Körperlichkeit besser kennenlernen und mit anderen Körpern tänzerisch in Kontakt treten. Improvisieren, Material generieren und kurze Choreographien selbst entwickeln. Wir werden uns in diesem Workshop mit verschiedenen Formen und Qualitäten von Bewegungen beschäftigen, uns ausprobieren und körperlich herausfordern. Dabei lassen wir uns immer wieder von unseren individuellen Körperlichkeiten neu überraschen und inspirieren, ohne auf eine Präsentation hinzuarbeiten.
Für Noch-nicht-Tänzer und Tänzer, mit und ohne Vorkenntnissen.

 

  • Teilnehmer: max. 12 Teilnehmer ab 18 Jahren
  • Leitung: Tanz- und Theaterpädagogin Anna Maria Warzecha
  • Kosten: 120 Euro Gesamtgebühr
  • Anmeldung/Infos unter AnnaMariaWarzecha@gmail.com
  • Treffen: Donnerstags 19 – 21 Uhr

 

LOTspiel: Impro.Pro


Termin: 20. August 2013  - 10. Dezember 2013

TPZ., Steinstraße 3, 38100 Braunschweig
und LOT-Theater, Kaffeetwete 4a, 38100 Braunschweig

 

„Lautet eine Frage: „Was gibt es zum Abendessen?“, wird ein schlechter Improvisierer verzweifelt versuchen, sich etwas Originelles auszudenken. Was immer er antwortet, er ist auf jeden Fall zu langsam. […] Hätte er einfach „Fisch“ gesagt, wären die Zuschauer begeistert gewesen.“ (Keith Johnstone)
Wir haben gelernt uns auf etwas einzulassen. Wir haben gelernt mal den Kopf auszuschalten. Wir haben gelernt zu beobachten. Wir haben alles mal ganz anders gemacht als sonst. Wir haben Wettrennen in slow-motion veranstaltet, wir haben uns durchgezählt, sind durch den Raum gegangen, haben Impulse durch Kreise gejagt, uns gespiegelt, uns eingefroren, uns berührt, uns kennengelernt, uns den Ball zugeworfen, die Assoziationen fließen lassen. Kurz: wir sind zu einer Truppe Improvisationsspieler zusammengewachsen, die sich mutig weiterhin in die Techniken des Impro-Theaters schmeißt. Ohne Story und ohne Textbuch machen wir Zug um Zug weiter.

Anmeldung/Infos unter marieluisekrueger@live.de
Dieser Kurs ist leider schon voll.
Teilnehmer: max. 15 Teilnehmer ab 18 Jahren
Treffen: dienstags 19 – 21 Uhr
Kosten: 120 € Gesamtkursgebühr
Teilnahmevoraussetzung ist die vorangegangene Teilnahme am LOT-Spiel Improvisationskurs.

 

  • Anmeldung/Infos unter marieluisekrueger@live.de
  • Dieser Kurs ist leider schon voll.
  • Teilnehmer: max. 15 Teilnehmer ab 18 Jahren
  • Treffen: dienstags 19 – 21 Uhr
  • Kosten: 120 € Gesamtkursgebühr
  • Teilnahmevoraussetzung ist die vorangegangene Teilnahme am LOT-Spiel Improvisationskurs.