28./29. März: mfg – der/die/das Tanztheater von und über Faust Vol.1


luisa_mfg1
„Der ganze Strudel strebt nach oben; // Du glaubst zu schieben, und du wirst geschoben.“ Ein Tanztheaterstück mit Bauchmuskelübungen von Schülerinnen und Schülern der Wilhelm-Bracke-Gesamtschule.

Goethes Faust lässt seit seiner Uraufführung in Braunschweig die Stadt und ihre Körper nicht mehr aus seinem Bann. Doch was macht die Faszination dieser Tragödie aus und wie stellt man das Menschsein in einer Bewegung fast 200 Jahre später dar? Man nehme die Faustformel: „mephisto faust gretchen + Tanztheater ins Quadrat = Wissensgier, menschliche Beschränktheit, Spiel, Betrug, Begierde, Liebe, Körper und der Pakt mit einem kleinen, schwarzen Pudel.“
Aber was soll das sein?! Das Spiel, der Strudel, das Schieben und der Pudel: Bewegt auf begrenztem Raum – mfg – in Farbe und als Aufführung.

Ein Projekt vom LOT-Theater in Kooperation mit der Wilhelm-Bracke-Gesamtschule Braunschweig und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig | Leitung: Anna Maria Warzecha, Thomas Malorny und Maike Paffrath | mit: Schülerinnen und Schülern aus der Braunschweiger Weststadt

Termine: 28./29. März 2014, 20:00 Uhr
Eintritt: 5 € ermäßigt 3€

BfB_Absendermarke_querBV_CT_gefördert_DRUCK_300dpi

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen