Dating Deutschland


Termin: 25. September 2020
Ort: Kreuzstr. 13 in Wolfenbüttel, am 25.09. um 18 Uhr und um 20 Uhr

 
Premiere des Kurzfilms von Frederik und Laura Postulat
 
Reservierung unter mail@tpz-bs.de
Teilnahme nur mit Reservierung aufgrund begrenzter Platzzahl. Nennen Sie bei der Reservierung bitte die gewünschte Uhrzeit 18 oder 20 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei.
Der Kurzfilm Dating Deutschland entstand im Rahmen des kulturpädagogischen Projekts „Comment ça va“. Aktive und ehemalige Bewohner*innen der Gemeinschaftsunterkunft Okeraue setzen hier parabelhaft ihre Erfahrungen mit der deutschen Asylpolitik in Szene. Der knapp 15minütige Film lebt von Witz und Melancholie und erlaubt dem Publikum den Blick durch die Brille der mitwirkenden Künstler*innen. Sie sind herzlich eingeladen nach der Vorführung in der Veränder.Bar zu verweilen und sich gemeinsam mit den Projektbeteiligten auszutauschen.
Das Projekt „Comment ça va“ wurde vom Spielraum TPZ. – Theaterpädagogisches Zentrum für Braunschweig und die Region in Kooperation mit der Gemeinschaftsunterkunft Okeraue in der Spielzeit 2019/20 durchgeführt. Kulturpädagogisch geleitet wurde es von Frederik und Laura Postulat. Für die gute Zusammenarbeit in der filmischen Umsetzung bedanken wir uns bei Brick Studios und bei der Veränder-Bar.
Für die freundliche Förderung danken wir der Stadt Wolfenbüttel, der SBK und der Braunschweigische Sparkassenstiftung.
 
Corona-Info:
Zum gegenseitigen Schutz gelten die aktuellen Regeln zur Minderung des Infektionsrisikos. Der Zutritt zur Veränder.Bar ist nur mit einem Mund/Nasenschutz erlaubt. Die Maske kann am Platz abgenommen werden, muss aber für z.B. Toilettengänge aufgesetzt werden. Mit Eintritt erfassen wir Ihre Kontaktdaten, die wir für die Dauer von drei Wochen aufbewahren. Die Anzahl der Plätze pro Präsentation ist auf 15 Stück begrenzt. Handdesinfektionsmittel halten wir bereit.
Wir bitten um Verständnis und wünschen Ihnen, Euch und uns eine schöne Veranstaltung!

 

 

Rückblick Trashionshow 13.09.2020


Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

DIE VIELEN (12.09.) und die TRASHIONSHOW (13.09.) am kommenden Wochenende


Ort: LOT-Theater,13.09. um 14:20 Uhr Treffpunkt, 14:30 Uhr Start

Foto: Melina Wall

Am kommenden Wochenende wird es nicht nur eine Demo der VIELEN für die Freiheit der Kunst, welcher wir uns anschließen. (weitere Infos zur Demo bei Bündnis gegen Rechts) sondern auch unsere TRASHIONSHOW. Hier sind unsere Programmpunkte:

  • Vorhof LOT-Theater
    14:20 Treffpunkt (Kafeetwete 4a)
  • Altstadtmarkt: Marienbrunnen
    Trash Talk ein Trennungsgespräch von Mona MÜLLer
  • Bankplatz: Bauminsel
    Trashionwalk – Madame LAlu & Monsieur Flash
  • Friedrich-Wilhelm-Platz: Bänke
    Eine ALBA Alternative von Marlena
  • Friedrich-Wilhelm-Straße: Brunnen
    Trash Jules
  • Innenstadt: Kattreppeln
    Kitty Trash ein Rant von Tilly
  • Domplatz: Heinrichslinde
    Trash Tanz von Lilly & Tilly Trash
  • Dom
    Wer wird Trashionär? mit der Quizmasterin & Assistenz
  • Innenstadt: Ringerbrunnen
    Gemeinsames Singen mit Trashy
  • Vorhof LOT-Theater
    Abschluss

Performer*innen: Marlena Labuhn, Teresa Lipinski, Mona Rau, Marie Delphine, Dana Schoensee, Rainer Schoensee, Julia Weidner    

Einen Dank an Carla vom Hoff, Andrea Fester, Anna-Maria Buchgraber, Melina Wall, Elias Noffke und dem Team des LOTs für ihre Unterstützung beim Projekt.

Bitte beachten Sie/ihr, dass zu jeder Zeit der Sicherheitsabstand von 1,5m zwischen Ihnen/euch (wenn ihr nicht im gleichen Haushalt lebt) und den Performer*innen eingehalten werden muss. Das Mitführen eines Nasen-Mundschutzes ist wünschenswert. Eine Teilnahme an der Trashionshow ist bei der Führung von Krankheitssymptomen oder bei einer Infektion mit Covid-19 nicht möglich. Bitte beachten Sie/Ihr die Hygienemaßnahmen, ein Desinfektionsspender steht vor Ort bereit. Bitte bereiten Sie/ihr euch auf jede Wetterlage vor, die Aufführung findet draußen statt. Bitte beachten Sie/ihr, dass die Toiletten des LOT-Theaters nicht zur Verfügung stehen werden.

Die Trashion-Show ist Teil des theater- und medienpädagogischen Projekts GENERATION PLASTIK, bei dem junge Menschen auf der Bühne, im Film und im öffentlichen Raum mit künstlerischen Mitteln ihrem Befinden einer in Plastik verpackten Generation spielerisch Ausdruck geben. Siehe auch die Videotrilogie: https://youtu.be/ApFYOGFr6Uw.

Du hast Interesse an künstlerischen Projekten? Infos & Kontakt unter mail@tpz-bs.de und unter Spielraum TPZ auf Facebook und Instagram.

 

TRASHIONSHOW – PREMIERE am 13.09.20


Termin: 13. September 2020
Ort: Braunschweiger Innenstadt, 14:30 Uhr

Foto: Melina Wall

Am kommenden Donnerstag, 03.09. beginnen die Proben für die Trashionshow. Radio Okerwelle hatte bereits über das Projekt berichtet. Wir begleiten die Proben und die Premiere welche am 13.09. mit Start um 14:30 Uhr in der Braunschweiger Innenstadt stattfindet, über Instagram. Folgt uns! #trashionshow #plastik #plastikmode #trashionista

Das Meer ist inzwischen einer der dreckigsten Orte der Welt. In fünf großen Müllstrudeln treiben Plastiktüten, Plastikflaschen, Strohhalme und Zahnbürsten. Wahre Plastikmüll-Wellen werden an den Stränden angespült. Tun wir nichts dagegen, wird 2050 mehr Plastik im Meer schwimmen als Fische. Die Trashionshow lenkt den Blick auf diese Tatsache, durch die Umdeutung unseres Plastikmülls in Mode. Das Projekt wirbt für einen sensibleren Umgang mit unseren Ressourcen, indem es gleichzeitig das modische Potential von Plastikmüll untersucht.
 
Eine Kooperation des TPZ Braunschweig e.V. mit dem LOT-Theater e.V.. Die Trashionshow ist ein Teil des Projektes GENERATION PLASTIK: GENERATION PLASTIK ist ein Projekt des Spielraum TPZ.-Theater-pädagogisches Zentrum für Braunschweig und die Region.
 
Wir bedanken uns herzlich bei den Förderern des Projektes, ohne deren Unterstützung das Projekt nicht möglich gewesen wäre: Landesverband Soziokultur Niedersachsen mit Mitteln des Ministerium Für Wissenschaft und Kultur, Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz, die Stiftung Niedersachsen und der Erich Mundstock Stiftung. Dank auch an die Braunschweigische Zeitung.

 

Teilnehmer*innen für Trashionshow gesucht! Anmeldeschluss 17.08.20


Wir suchen noch Teilnehmer*innen!

Anmeldung bis 17.08. an: mail@tpz-bs.de

Trashionshow – Wir erschaffen Haute Couture mit unserem eigenen Müll – Du kannst dabei sein!

#Block-Workshop
Donnerstag 03.09. von 18-21 Uhr (im TPZ)
Freitag, 04.09. von 18-21 Uhr (im TPZ)
Samstag, 05.09. von 11-16 Uhr (Innenstadt BS)
Sonntag, 06.09. von 11-16 Uhr (im TPZ)

#Aufführungsblock
Freitag 11.09. von 18-21 Uhr (im TPZ)
Samstag, 12.09. von 17-20 Uhr (Innenstadt BS)
Sonntag, 13.09. von 13-16 Uhr (Innenstadt BS)

Jede*r ab 17 Jahren ist willkommen. Die Plätze sind kostenlos, begrenzt und werden nach Anmeldeeingang vergeben. Bringt zum ersten Termin bitte gemütliche Kleidung und eigenen (Plastik)Müll mit!

Eine Kooperation des TPZ Braunschweig e.V. mit dem LOT-Theater e.V. Die Trashionshow ist ein Teil des Projektes GENERATION PLASTIK:

GENERATION PLASTIK ist ein Projekt des Spielraum TPZ. -Theaterpädagogisches Zentrum für Braunschweig und die Region e.V. in Kooperation mit dem LOT-Theater e.V. Braunschweig.
Wir bedanken uns herzlich bei den Förderern des Projektes, ohne deren Unterstützung das Projekt nicht möglich gewesen wäre: Landesverband Soziokultur Niedersachsen mit Mitteln des Ministerium Für Wissenschaft Und Kultur, Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz, die Stiftung Niedersachsen und der Erich Mundstock Stiftung. Vielen Dank auch der Braunschweigischen Zeitung.

Weitere Infos: Facebook, Instagram

 

 

Generation Plastik – digitale Premiere am 12.07.20


Termin: 12. Juli 2020, 18:00 Uhr
Ort: online | siehe Link

Bei der Generation Plastik ist – wie könnte es anders sein? – Kunststoff der Kunst-Stoff. 

Kunststoff gehört zu den großen Erfindungen des 20.Jahrhunderts. Heute sind wir mit dem massiven Entsorgungsproblem, den Umweltbelastungen und einer handfesten Umweltkrise konfrontiert. Plastik ist buchstäblich in aller Munde. So nützlich. So schön. So schädlich. Könnten wir uns eine Welt ohne Plastik überhaupt vorstellen? Und aus aktuellem Anlaß: Welche Rolle spielt eigentlich Corona für den Gebrauch von Plastik? Wie erlebt die Generation Plastik die Corona-Pandemie?

Drei Theatergruppen mit Kindern und Jugendlichen haben sich in ganz unterschiedlicher Weise mit Plastik und allem was dran und damit zusammenhängt hängt, beschäftigt.

Wegen der Corona-Maßnahmen hat das LOT-Theater seit Mitte März geschlossen und seitdem waren Bühnenproben nicht mehr möglich.
Aus diesem Grund gibt es diesmal leider keine Theatervorstellungen. Aber unsere Theatergruppen haben sich etwas Neues ausgedacht.
Sie waren Corona zum Trotz in Videokonferenzen und Chats und auch zuhause kreativ  und haben – drei Videos für euch gemacht.

Schaltet Euch rein: https://www.youtube.com/user/lottheaterbs


GENERATION PLASTIK ist ein Projekt des Spielraum TPZ. -Theaterpädagogisches Zentrum für Braunschweig und die Region e.V. in Kooperation mit dem LOT-Theater e.V. Braunschweig.
Wir bedanken uns herzlich bei den Förderern des Projektes, ohne deren Unterstützung das Projekt nicht möglich gewesen wäre: Landesverband Soziokultur Niedersachsen mit Mitteln des Ministerium Für Wissenschaft Und Kultur,  Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz, die Stiftung Niedersachsen und der Erich Mundstock Stiftung. Vielen Dank auch der Braunschweigischen Zeitung.

 

Wir sind ab dem 27.07. -23.08. in der Sommerpause!


– Sommerpause in der Kunstmühle mit Abstand –

In diesem Zeitraum sind wir nur per Mail erreichbar, am besten an: mail@tpz-bs.de

 

Das „Hart am Wind Festival“ bietet vom 10.-12.6. eine digitale Corona-Sonderedition an


Termin: 10. Juni 2020  - 12. Juni 2020
Ort: online I 10.-12.6.

 

Das 7. Norddeutsche Kinder- und Jugendtheaterfestival geht online!

 

Vom 10. bis 12. Juni 2020 hisst »Hart am Wind« seine Flagge in Braunschweig! Veranstaltet wird es dieses Jahr vom Staatstheater Braunschweig und dem LOT-Theater. Ein unabhängiges Auswahlkomitee hat zehn bemerkenswerte Produktionen aus den Bereichen Schauspiel, Tanz, Musiktheater und Performance für das Festival nominiert, die die Vielfalt und die Themen des Theaters für junges Publikum abbilden.

Das Festival widmet sich in diesem Jahr dem Thema »Demokratie (er)leben« und knüpft für sein Rahmenprogramm an den Fokus auf die Theatervermittlung/-pädagogik an, der bereits in Kiel 2019 angestoßen wurde.

Ein digitales Theaterfestival? Es ist ein Sprung in eine andere Welt – ein Experiment – aber vor allem eine Plattform für vielgestaltige Perspektiven und für das Recht auf und das Bedürfnis nach Kunst und kultureller Teilhabe von Kindern und Jugendlichen. Daher bringen wir uns für euch auf Kurs und freuen uns wenn ihr dabei seid, bei dieser Sonderedition von Hart am Wind.

Das reichlich besetzte digitale Programm hat die Segel gesetzt und surft mit den Zuschauer*innen vom 10.6. bis 12.6. von 11-17 Uhr auf dem Youtube-Stream: https://www.youtube.com/user/lottheaterbs

„The future is now!“, heißt es nicht nur in der Zoom-Paneldiskussion mit engagierten Jugendlichen im Gespräch mit Dr. Stephan Rammler. Im „safer space“ tauschen sich BIPOC*s zu rassistischen Diskriminierungs-erfahrungen in der Mehrheitsgesellschaft sowie Empowerment-Strategien aus. Fachgäste und Familien segeln ebenso mit auf dem Kulturboot. Die Gruppe Thermoboy FK bietet z.B. einen Tanz- und Kostümworkshop an, in dem wir uns in unseren Wohnzimmern, Hinterhöfen und Küchen in Tiere verwandeln.

Auch in der digitalen Festival Edition erhalten wir das Vermittlungsangebot aufrecht. Insta, Facebook, TikTok, twitch, Zoom, Skype und Jitsi sind schon lange in unserem Alltag angekommen. Aber wie gehen wir eigentlich damit um und was macht der (zwischenmenschliche) Abstand mit uns? Wie verändert das Digitale unsere demokratischen Rechte? Ein Team aus Theaterpädagog*innen des Theaterpädagogischen Zentrum für Braunschweig und die Region haben dazu zwei spannende Online-Workshops für Kinder und Jugendliche entwickelt. Diese werden digital ins Klassenzimmer gestreamt.  Informationen dazu: https://www.festival-hartamwind.de/braunschweig/infos-fuer-schulen/ 

Abends sehen wir uns vielleicht „auf ein Kaltgetränk“, oder beim „corner talk“, in entspannter Runde, um uns noch mal über das Festivalgeschehen auszutauschen? Wir sind gespannt!

 

 

Wir stellen den Probenbetrieb vorläufig bis zum 24. Mai 2020 ein.


Termin: 24. Mai 2020

Unsere Geschäftsstelle bleibt auf Grund der Kontaktbeschränkungen in Bezug auf die Corona Pandemie personell bis auf weiteres nur minimal besetzt. Bitte wenden sie sich deshalb weiterhin zunächst per Mail an ihre Ansprechpartner*in.

Alle Kontakte finden sie unter Team oder nutzen sie unser E-Mail-Formular.

Wir wünschen Euch und Ihnen alles Gute!

 

Trashionshow


Wir suchen Teilnehmer*innen ab 17 Jahren.

Grafik: Mirja Lendt

Anmeldung unter: mail@tpz-bs.de

Termine: die neuen Termine werden noch bekannt gegeben

Wir möchten uns mit Schönheitsidealen, FashionTrends, Nachhaltigkeit in der Modewelt und unserer eigenen Müllproduktion auseinandersetzen. Wir erschaffen Haute Couture aus unserem eigenen Müll. Unser Ziel ist ein eigener performativer Walking Act in der Braunschweiger Innenstadt. Wenn du Lust auf Theater, Performance und Kunst im öffentlichen Raum hast komm gern vorbei. Treffen und Proben finden im Theaterpädagogischen Zentrum Braunschweig und in der Braunschweiger Innenstadt statt.

Leitung: Marie-Delphine Rauhut + Julia Weidner